logo2

Ganz & gar: Spa - Peeling für die Seele
Saunalandschaft, Caldarium, Dampfbad, Sole




Im Innenbereich unserer "Wohlfühl-Oase" finden Sie eine klassisch finnische Sauna und eine Bio-Sauna, bei der die Luftfeuchtigkeit etwas höher und die Temperatur niedriger ist. Für die klassisch finnische Sauna sind Temperaturen von 60 - 100 °C typisch. Dabei muss die Luft trocken genug bleiben, damit stets etwas von dem reichlich gebildeten Schweiss verdunsten kann. Verdunstung kühlt, und diese Kühlung lässt die Haut nicht zu heiss werden. Unterbricht man diese Kühlung mit einem "Aufguss", so bedeutet dies vorübergehend einen zusätzlichen Hitzereiz.



 

Das Herzstück ist der zentrale Pool-Bereich mit den einzigartigen Wandmalereien des Kunstmalers Michele Nardiello. Tauchbecken, Whirl-Pool, Tropische Regendusche, Marmorbänke und Fußbäder sind umrahmt von römischen Säulen und überdacht mit einer großen Lichtkuppel. Hier erfolgt nach der "Aufheizung" des Körpers in der Sauna die gezielte Abkühlung. Die Lungen werden am schnellsten in der Außenluft gekühlt, die Haut vor allem durch kaltes Wasser im Tauchbecken, manchmal durch Schnee. Sauna ist also ein Wechselbad; Erhitzen in heiß-trockener Luft in der Saunakabine und Wiederabkühlen mit Außenluft und kaltem Wasser. Der erfrischende Abkühlteil ist wegen der Wirkungen auf den Körper genauso wichtig wie die entspannende, beruhigende Wärme.



Träumen Sie unter dem stimmungsvollen Sternenhimmel im Nebel des Dampfbades...
Im Unterschied zur Sauna ist das Dampfbad nicht so heiß und sehr viel feuchter. Und dennoch ist es in seiner Wirkung mit der Sauna zu vergleichen. Vielen gelten gerade die niedrigen Badetemperaturen von 43 - 46 °C und die relative Luftfeuchte von 100 % als ideal zum Entspannen. Aber nicht nur dafür: besonders gesund ist der heiße Dampf bei Erkrankungen der Atemwege und rheumatischen Beschwerden. Auch wer auf schöne Haut Wert legt, weiß die feuchte Wärme des Dampfbades zu schätzen. Sie fördert die Durchblutung, reinigt und belebt die Haut.


 


Genießen Sie im Anschluss an das Dampfbaden die gleichmäßige wohltuende Strahlungswärme im Caldarium. Das Zusammenspiel von Wärme und Feuchtigkeit regt die Durchblutung an und reinigt die Haut und Atmewege gründlich und sanft. Muskelverspannungen lösen sich, Stress wird abgebaut, Glieder- und Gelenkschmerzen lassen nach. Das Caldarium ist eine sanfte, aber wirkungsvolle Entspannungs- und Regenerationsmöglichkeit.



  

Jetzt noch die Ruhephase mit warmem Fußbad - dadurch werden die Kapillaren in den Fußsohlen angesprochen; sie signalisieren gewissermaßen den Körper, dass die Blutgefäße sich wieder öffnen. Der Blutkreislauf kann so wieder "ungehindert" zirkulieren. Völlige Ruhe und Entspannung finden Sie anschließend in unserem Panorama-Wintergarten.



 

Ein Getränk an den gemütlichen Bistrotischen oder der Sauna-Bar "Pompeji" und der Wasserhaushalt des Körpers kommt wieder ins Gleichgewicht. Wenn sich Wasseraufnahme- und -abgabe die Waage halten, befindet sich der Wasserhaushalt des Körpers im Gleichgewicht. Um dieses aufrecht zu erhalten, sollte man täglich mindestens einen Liter trinken. Es empfiehlt sich jedoch 1,5 - 2,5 Liter am Tag zu trinken, um Austrocknung und damit Kreislaufschwäche vorzubeugen sowie Schadstoffe aus dem Körper auszuschwemmen, bevor sie sich beispielsweise in Gelenken ablagern. Der tägliche Flüssigkeitsbedarf ist von Größe und Gewicht sowie klimatischen Bedingungen abhängig. Bei schweißtreibender körperlicher Anstrengung und bei großer Hitze steigt der Bedarf um ein Vielfaches an. Ein Profi-Tennisspieler kann bei einem Match bis zu acht Liter verlieren!


 
 

Als besondere Attraktion bieten wir Ihnen den großzügig gestalteten FKK-Bereich, der vor Blicken von außen geschützt ist. Hier laden zwei große Panorama-Terrassen mit einzigartigem Blick in die herrliche Bergwelt ein.



 

Weiter bietet der Freibereich eine finnische Sauna im Blockhüttenstil zum Schwitzen und das große auf 34 °C wohltemperierte Solebecken mit 2,5 % Salzgehalt zum "Abtauchen". Die heilende und wohltuende Wirkung des Salzes ist den Medizinern seit altersher bekannt. Die positive dermatologische Wirkung gilt als gesichert.