Indonesien ist das Land mit dem weltweit größten Potenzial bei der Geothermalenergie. Dies hat es seiner großen Anzahl an aktiven Vulkanen zu verdanken – sie verteilen sich wie eine Kette über das ganze Land. Das Geothermie-Kraftwerk in Gunung Salak, 70 km südlich der indonesischen Hauptstadt Jakarta, erzeugt Strom mit drei von Erdwärme angetriebenen Wasserdampfturbinen.

Gunung Salak Geothermal Power Plant

Ziel des Projektes war es, die installierte Leistung von 3 x 50 MW auf 3 x 60 MW zu erhöhen. Dadurch wird der Kraftwerksstandort Gunung Salak effizienter genutzt – also mehr regenerativer Strom produziert. In der Folge werden weniger konventionelle Kraftwerke mit fossilen Brennstoffen benötigt und 115.000 Tonnen CO2 pro Jahr vermieden. Zertifiziert ist das Projekt nach dem Voluntary Carbon Standard (VCS), einem hochqualitativen Standard der unter anderem von der Climate Group und der International Trading Organisation (IETA) gegründet wurden. Wichtige Punkte bei VCS-Projekten mit ihren konservativen Berechnungskriterien sind Langfristigkeit, Zusätzlichkeit, die Prüfung durch Dritte und Transparenz.

 
 
 
Projektbereich Geothermie
Projektname Gunung Salak Geothermal Power Plant
Projektstandort Gunung Salak, Indonesien
Projektstandard VCS 2007
Emissionsreduktionen 115.000 t CO2 e/Jahr
Projektstatus In Betrieb
Projektvalidierung TÜV NORD Cert GmbH
Projektstart 2005